it Gräuelpropaganda haben wir den
Krieg gewonnen. Und wir fangen
gerade erst an. Wir werden diese
Gräuelpropaganda fortsetzen, wir werden sie so lange
steigern, bis niemand mehr auch nur ein gutes Wort
von den Deutschen annehmen wird, bis alle
Sympathie, die es noch im Ausland geben mag,
zerstört sein wird, und die Deutschen selbst so
verwirrt sein werden, dass sie nicht länger wissen,
was sie tun. Wenn dies erreicht sein wird, wenn sie
anfangen werden, ihr eigenes Land und ihre eigenen
Leute schlechtzumachen nicht zögerlich, sondern im
Eifer, den Siegern zu gefallen erst dann wird unser
Sieg vollständig sein. Aber er wird niemals
abgeschlossen sein. Die Umerziehung braucht
sorgfältige Pflege, wie englischer Rasen. Nur ein
Moment der Unachtsamkeit und das Unkraut sprießt
wieder hervor jenes unausrottbare Unkraut
historischer Wahrheit.” (Sefton Delmer)
M
2
Ob das obige Zitat von Sefton Delmer nun genau
stimmt oder nur eine Umschreibung darstellt, so gibt
es doch mit Sicherheit die Haltung und das Ziel der
psychologischen Kriegsführungsoperation wieder,
die von den englischsprachigen Alliierten während
des Zweiten Weltkriegs und in der Zeit danach gegen
Deutschland durchgeführt wurde. Das Hauptquartier
dieser Operation war der Special (oder meistens
Secret genannte) Intelligence Service (SIS), der am
Broadway in London und in Bletchley Park
stationiert war. Die geheimen Agenten planten und
entschieden dort das Schicksal Deutschlands nach der
Kapitulation am 8. Mai 1945. Die Folgen ihrer Arbeit
formen die Menschen und Systeme Deutschlands bis
zum heutigen Tag. Von den mehr als fünfzig Staaten,
die Deutschland den Krieg erklärt hatten, schufen die
darin vertretenen Alliierten die allgegenwärtige
Haltung, welche einer der Schlüssel ist, um die
Deutschen heute zu verstehen: Dies ist der
unmittelbare Zusammenhang.
3
[Allerdings ist selbst das Bild Delmers Teil
der Verschleierung. Er ist das abschreckende
Gesicht für die Öffentlichkeit, das eingesetzt
werden musste, um die Aufmerksamkeit von
den verantwortlichen Köpfen abzulenken.
Diese werden für immer unsichtbar bleiben.]
letchley Park wird oft beschrieben als ein
Landhaus und Grundstück ungefähr 65
Kilometer nordwestlich von London. Diese
Beschreibung stellt immer eine kleine Untertreibung
dar, denn in Wirklichkeit war es ein luxuriöses
Anwesen mit umliegenden Gebäuden (Baracken) und
weiträumigen Ländereien. Die Bezeichnung
Bletchley Park entstand, um auch andere daran
angeschlossene Orte in bis zu 15 Meilen Entfernung
miteinzubeziehen. Als es die britische Regierung von
einem Privateigentümer kaufte, war seine offizielle
Funktion zunächst die einer Schule für
B
4
Dechiffriertechnik. Dies gab ihm später eine plausible
Tarnung.
Einige Bereiche waren seit 1939 in Betrieb.
Während seiner Hauptbenutzung zwischen Mitte
1943 und Anfang 1946 arbeiteten dort tausende
junger Männer und Frauen, überwiegend mit
Hilfstätigkeiten betraut.
Praktischerweise auf etwa halbem Weg zwischen
den Universitäten Oxford und Cambridge gelegen,
kamen die angeworbenen Arbeitskräfte von den
elitärsten Universitäten und Clubs der
englischsprachigen Welt, üblicherweise als Antwort
auf die Frage: Wer sind eure raffiniertesten Köpfe?”
Das, und nicht Weisheit, hatte obere Priorität.
Die Mitgliedschaft in Bletchley Park war
exklusiv und geheim. Zeitweise arbeiteten dort etwa
zweihundert der klügsten Menschen der Welt. Die
Arbeit war so streng geheim, dass selbst die Dekodier-
Abteilung nach dem Krieg dreißig Jahre lang
existierte, ohne dass die Öffentlichkeit davon erfuhr.
5
Die leitenden Abteilungen der psychologischen
Operationen, die den deutschen Geist verwirrten und
den heute in Deutschland sesshaften „Anti-
Deutschen“ erschufen, haben es in den letzten 75
Jahren geschafft, verborgen zu bleiben.
Als der Name Bletchley Park zum ersten Mal als
ein realer Ort im öffentlichen Diskurs auftauchte,
geschah dies nur über kontrollierte Enthüllungen im
Zusammenhang mit den alliierten Dekodierungs-
aktivitäten für das deutsche Enigma-System und den
daraus resultierenden Geheimdienstinformationen,
die als Ultra oder Top Secret Ultra bekannt wurden.
[Mit diesem Kenntnisstand der anglo-
amerikanischen Geheimdienste wurde es für
Deutschland unmöglich, den Krieg zu
gewinnen. Die Alliierten wussten im Voraus
von jedem Plan, jeder Schwäche, jedem
Gegenangriff unmittelbar durch die
Deutschen selbst. Die nach Meinung des
6
britischen Historikers Liddell Hart
bedeutendste, am höchsten entwickelte
militärische Organisation der Weltgeschichte
operierte von da an in hoffnungsloser
Aussichtslosigkeit gegenüber der unver-
meidlichen Niederlage. Jede Bewegung,
gleichgültig wie geschickt sie geplant oder
wie mutig sie auch ausgeführt sein mochte,
sollte immer in eine Falle laufen.]
en etwas Neugierigen wurden die
Abteilungen, die für die Codeent-
schlüsselungen zuständig waren, als die
ganze Operation von Bletchley Park präsentiert.
Dabei hatte weniger als die Hälfte dessen, was dort
passierte, damit zu tun. Die Dekodierungen erfolgten
hauptsächlich in den Baracken 3 und 6 und umfassten
darüber hinaus auch die Baracken 4 und 8 für die
Entschlüsselung von Marine-Codes.
D
7
Hatte die Tätigkeit der Dechiffrierer
ausschließlich Auswirkungen auf den Ausgang des
Krieges (diese Aktivität endete, als das deutsche
Militär kapitulierte), war es die vom Broadway in
London aus überwachte Arbeit unter dem großen
Deckmantel von Bletchley Park, die für den heutigen
Deutschen von unmittelbarer Bedeutung ist.
Dies spiegelte sich (auch) in dem Umstand wider,
dass eine unverhältnismäßig hohe Anzahl von
Victoria Crosses (Anm.: der höchste Verdienstorden
des britischen Empires) an die meist zivilen
Mitwirkenden verliehen wurde, die sowohl die
Enigma-Codes knackten, um den militärischen Krieg
zu gewinnen, als auch die psychologische
Kriegsführungsoperation entwickelten, die die
deutsche Stärke für immer zerstören sollte.
Während die Dechiffrierabteilungen angewiesen
waren, in eher schlichten Baracken auf den äußeren
Anlagen von Bletchley Park zu arbeiten, fand die
wichtige Nachkriegsarbeit in den viel eleganteren
8
Hauptgebäuden statt. Für jeden, der hier arbeitete,
wurde der Krieg in absolutem Luxus „gekämpft”:
Normale Arbeitstage in vollkommener Sicherheit
eines englischen Herrenclubs, regelmäßige
Ablenkungen mit Tennis und Freizeitaktivitäten, eine
herausragende Küche und die angenehme
Gesellschaft hunderter strahlender Studentinnen, die
alle bestrebt waren, gefällig zu sein.
Nebenbei bemerkt fand weniger als ein Drittel
dessen, was in der Dechiffrierabteilung passierte,
seinen Weg ins britische Staatsarchiv, wo es für
hundert Jahre hätte aufbewahrt und dann
veröffentlicht werden sollen. Eingeweihten zufolge
wurden die pikanten Dokumente einschließlich der
Informationen darüber, wer sie nutzte, niemals
ausgehändigt und sind für immer verloren.
Die Leute, die in diesem luxuriösen Anwesen
zusammenkamen, waren die Elite der Elite. Keine
Kosten wurden für sie gescheut, da ihre Arbeit das
Ergebnis des Krieges maßgeblich entscheiden würde.
9
Die raffiniertere Operation der psychologischen
Kriegsführung war so streng geheim, dass kein Wort
davon je aufgezeichnet wurde. Die Schlüsselpersonen
des Programms mussten nicht nur seine
Geheimhaltung schwören, sondern auch, dass sie
abstreiten würden, irgendwie daran beteiligt oder
jemals dort gewesen zu sein. Für eine gigantische
Lüge braucht es geniale Köpfe, Geld sowie fokussiert
Zeit und Energie, um sie zu planen und zu verstecken:
In Bletchley Park kam all dies zusammen.
ie klugen Briten haben es schon immer
genossen, ihre etwas pedantischen und
regelvernarrten Cousins jenseits des Kanals
auf die Schippe zu nehmen. Sie hatten also ein
diebisches Vergnügen daran, die größte jemals
dagewesene psychologische Kriegsführungsopera-
tion so erfolgreich und unsichtbar zu organisieren,
dass die gründlich gehirngewaschenen und
pazifizierten Deutschen selbst heute noch so verwirrt
D
10
sind, dass sie nicht mehr wissen, wer sie eigentlich
sind: Ein schändlicher und übler Plan, um die
Deutschen zu „verkorksen”, perfekt ausgeführt. Hier
in Bletchley Park dachten sich die Alliierten
Falschinformationen und schwarze Propaganda aus,
die zynischerweise auch von „Raum 101“ aus George
Orwells nur ein paar Jahre später geschriebenem
Roman „1984“ hätten kommen können.
„Raum 101” war dort ein Ort, an dem der
schlimmste Albtraum des Opfers wahr wurde. Durch
den Einsatz von geistigen Zerrbildern kreierten die
Alliierten wie in einem Spiegelkabinett Trugbilder
und den Anschein von Dingen, die es nicht gab, sodass
sie am Ende des Krieges, als sie die völlige Kontrolle
über Körper und Geist der Deutschen besaßen, in der
Lage waren, sie zu ihrem eigenen ärgsten Feind zu
machen: eine Umgestaltung und Umerziehung zu
einer Art „Anti-Deutschem“, der innerhalb
Deutschlands operieren würde.
11
[Übrigens gab es tatsächlich einen „Raum 40”
im britischen Geheimdienst, in dem von 1914
bis 1918 all die streng geheime Arbeit
stattfand, mit der die Deutschen getäuscht
werden sollten.]
ie vollständige Umsetzung des Morgenthau-
Plans wäre von der Weltöffentlichkeit
wahrscheinlich missbilligt worden.
Millionen Deutsche in die Sklaverei zu bringen, die
Nation aller Produktionsmittel zu berauben und das
Land in eine agrarwirtschaftliche Wüste zu
verwandeln, galt für die Amerikaner und Briten als zu
unzivilisiert, da sie auf ihren äußeren Eindruck als
Helden mit Heiligenschein sehr bedacht waren. Die
Grundidee des Plans wurde jedoch begeistert
angenommen und in eine psychologische
Kriegsführungsoperation umgewandelt, um sicherzu-
stellen, dass die Deutschen niemals wieder in der Lage
sein würden, irgendjemandem Ärger zu bereiten.
D
12
Die zentrale Idee der psychologischen Operation
war die Zementierung der Sichtweise, dass jeder
Bombenangriff, jede Vergewaltigung, jeder Mord an
Deutschen sowie jeder Diebstahl von Silberbesteck
und Erbstücken aus deutschen Häusern gerechtfertigt
und gut war, während alles, was Deutsche taten,
unverzeihlich schlecht und böse war. Für
Differenziertheit war innerhalb der Propaganda kein
Platz.
Die Geschichte sollte komplett neu geschrieben
werden und es sollte so aussehen, als ob die
jahrhundertelange Entwicklung und der Fortschritt in
Deutschland ihren logischen Höhepunkt im Dritten
Reich finden mussten. Das Bildungssystem und der
Lehrplan sollten so gründlich umgekrempelt werden,
dass Deutsche fortan nicht mehr in kritischem Denken
und Wahrheitsfindung geschult werden würden,
sondern nur noch im Wiederholen von Dogmen. Vom
Kindergarten bis zur Universität sollte nur noch die
„richtige Version” bestärkt und belohnt werden. Die
13
weltweit einst präziseste, kraftvollste und effektivste
Sprache wurde verwässert und umgestaltet.
Tausende Wörter wurden eliminiert, uminterpretiert
oder entkräftet. Zehntausende Bücher aller Genres,
die in Geschichten und Legenden davon erzählten,
was es bedeutete, Deutscher zu sein, selbst
Kindergeschichten und Liederbücher, wurden
verboten, in großen Stückzahlen verbrannt und durch
von den Alliierten festgelegte Exemplare ersetzt.
Es wurde zu Negativität und Zynismus ermuntert,
sodass sich die Deutschen gegeneinander richten
würden anstatt sich gegen die Alliierten zu wenden.
Zusätzlich stellte ein System mit strengen
Presselizenzen sicher, dass nur noch einseitig im
Sinne des alliierten Narrativs gefärbte Geschichten in
den öffentlichen Raum dringen würden.
Alles, was Bestandteil des nationalen Stolzes oder
der kulturellen Stärke der Nation war, alles was
Deutsche sich gut fühlen und sie ihr Leben lieben ließ,
wurde ausgeklammert stattdessen wurde den
14
Symbolen und der Kultur der Sieger ein Ehrenplatz
zugedacht. Etwas Deutsches zu verehren wurde zu
einer Peinlichkeit, die Verdacht erregte.
m die mentale Propaganda Bletchley Parks
in die physische Wirklichkeit zu bringen,
wurden Millionen perfekt hergestellter
Dokumente, welche die „Schuld“ beweisen sollten, in
den Archiven jeder Organisation in Deutschland
platziert. Durch Verwendung der offiziellen Stempel
und Beglaubigungen der Amtsträger wurde es im
Chaos des Machtwechsels schnell unmöglich, die
echten von den falschen Dokumenten zu
unterscheiden.
Die BRD wurde zum Vollstrecker der Alliierten,
indem sie unendlich viel Zeit und Ressourcen für die
Vergangenheitsbewältigung aufwandte. Der ständige
Trommelschlag „für ‚ein wenig’ Aufarbeitung der
Vergangenheit” bedeutete in Wahrheit die komplette
Vermeidung der Auseinandersetzung mit ihr und wie
U
15
sie wirklich war: Der feinfühlige und komplexe
deutsche Geist wurde mit dem immergleichen,
lähmenden Stumpfsinn verprügelt, anstatt ihm die
Freiheit zu geben, die vollständige Geschichte zu
untersuchen. Über zehntausend „Gedanken-
verbrechen” werden pro Jahr verfolgt, wobei
meistens der Ausdruck „unstrittig“ verwendet wird,
um jeden zu verdammen, der es wagt, die Version der
Alliierten zu hinterfragen: Das Gegenteil der
Redlichkeit des deutschen Geistes.
Die Propaganda der psychologischen Operation
war so geschickt angelegt, dass es niemals eine
Möglichkeit geben würde, sie aufzudecken, weil sie
von Generation zu Generation als Tatsache
weitergegeben werden würde. Der Plan sah vor, dass
nach ungefähr 80 Jahren kein Deutscher mehr in der
Lage sein würde, sich daran zu erinnern, wie es war,
Deutscher zu sein und dass die Deutschen selbst zu
den schärfsten Kritikern des Deutschen Wesens
werden würden. Das gesamte kollektive Gedächtnis
16
würde ausradiert sein. Das Festhalten an der Version
der Alliierten wurde zur sich selbst aufrecht-
erhaltenden Voraussetzung für das Überleben in
Deutschland und nahm den Alliierten alle Arbeit ab.
ast hätte es funktioniert, aber doch nicht ganz.
Ausgerechnet in dem Moment, als die Eliten
glaubten, sich in Sicherheit zu wiegen, wurde
ihr schlimmster Albtraum wahr. Ein Zeuge trat
hervor. Mit der Wahrheit, die als solche Anklang fand,
öffnete sich das deutsche Herz langsam wieder. Das
Lügengebäude konnte sich nicht mehr behaupten und
fiel wie ein Kartenhaus in sich zusammen.
Jetzt, da die eigentliche Arbeit von Bletchley
Park enthüllt worden ist, ist der Bann gebrochen. Die
Kräfte und Talente Deutschlands können sich nun auf
den Kampf um Freiheit und ausgewogene
Gerechtigkeit für die noch nicht geborenen deutschen
Babys konzentrieren. Damit sie, wenn sie das wollen,
auf entspannte und natürliche Weise sagen können:
F
17
„Ich bin stolz darauf, Deutscher zu sein”, ohne dass
ihnen Schaden zugefügt wird. Ihre Freiheit ist das
wahre Ziel dieser Generation.
18
www.williamtoel.de